Riedlingens wahrscheinlich schönste Ferienwohnung

 

Home / Zurück

 

Die Stadt Riedlingen

liegt zwischen Ulm und dem Bodensee, in reizvoller Landschaft am Oberlauf der Donau und am Rande der schwäbischen Alb.

Durch die Stadt führen die oberschwäbische Barockstraße (Westroute), die Donau und der Donau-Rad- und Wanderweg.

 

 

Lage + Ausstattung

 

 

 

 

Stadtbild

Das mittelalterliche, historische Stadtbild - unter Denkmalschutz stehend - mit Stadtmauer, seinen Fachwerkbauten, engen Gassen, Wehrgängen, Türmen, Tore sowie dem idyllischen Donauwehr ist fast völlig erhalten geblieben bzw. restauriert.

Ihre Aktivitäten

 

 

 

Haustiere

 

 

 

Geschäftsleute

 

 

 

Preise

 

 

 

English version

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenstadt

Viele Gaststätten bieten bei herzlicher Gastlichkeit typische schwäbische Spezialitäten sowie internationale Küche an.
Weiter finden Sie Bars, Cafes sowie Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten insbesondere in der Fußgängerzone.

 

Länger bleiben als nur Durchfahren

Eine der schönsten Donaustädte zwischen Sigmaringen und Ulm ist Riedlingen. Schon um 1250 gründete Graf Wolfrad von Veringen die Stadt, die heute zu weiten Teilen unter Denkmalschutz steht.
Mit seiner mittelalterlichen Stadtmauer, Türmen, Toren sowie dem idyllischen Donauwehr beherrscht Riedlingen das liebliche Donautal zwischen den Höhen der Schwäbischen Alb und den Moränenhügeln Oberschwabens.
Das Stadtbild ist geprägt durch die gotische St. Georgskirche, das Rathaus mit den beiden Staffelgiebeln und die kleinen und großen Fachwerkhäuser, die eines nach dem anderen mit den Jahren wieder schmuck herausgeputzt wur-den. Die Fußgängerzone der Innenstadt lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Eine Attraktion in Riedlingen ist der im August 1997 eingeweihte Narrenbrunnen des Künstlers Gerold Jäggle der Narrenzunft "Gole". Im Stadtbrunnen spiegelt sich die Riedlinger Stadtgeschichte - die Sage vom "Mohrenwäscher", Golemasken, das sind die typischen Riedlinger Fasnetsfiguren, das Narrenbaumsetzen, das Froschkuttelessen, und über allem steht in luftiger Höhe der Storch.

Riedlingen ist die einzige Stadt in Baden-Württemberg, die stolz darauf sein kann, dass seit Menschengedenken auf dem Giebel ihres spätgotischen Rathauses Störche nisten. Und weil sich, wo Störche gerne nisten, auch der Mensch wohlfühlt, lädt Riedlingen dazu ein, länger hier zu bleiben. Die Donaulandschaft und die nahe Schwäbische Alb mit ihrer reizvollen Pflanzenwelt und den vielen Rad- und Wanderwegen sind für alle Naturliebhaber ein Erlebnis. Hier sind Ruhe und Erholung garantiert.

Aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage war Riedlingen mit seinen Wochen-, Vieh- und Jahrmärkten besonders im 18. Jahrhundert ein Zentrum gewerblichen Lebens. Heute ist der Riedlinger Flohmarkt, der jedes Jahr im Mai stattfindet, einer der größten Märkte in Südwürttemberg. Der Gallusmarkt, der Fohlenmarkt, der als größter Warmblut-Fohlenmarkt Deutschlands gilt und Gäste aus ganz Europa anzieht, sowie die Fasnet sind weitere Höhepunkte im jährlichen Veranstaltungskalender Riedlingens.
Quelle zu "Länger bleiben als nur Durchfahren": Prospekt von Riedlingen

So kommen Sie nach

Von Nord: Sie verlassen die Autobahn A8 (Karrlsruhe - München) an der Ausfahrt "Ulm West". Weiter Richtung Ulm. In Ulm folgen Sie zuerst der Ausschilderung "Friedrichshafen", später der Ausschilderung "Riedlingen". Über "Ehingen" kommen Sie nach Riedlingen.

Info und Buchung

Gaby und Jürgen Pakulla,

Tel.: (0 73 51) 37 38 67

Email: uwe@riedlingen-fewo.de